Aktuelles aus dem Verein

Der Vorstand wurde neu gewählt

Der Waldheim Vorstand November 2019
Der Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung im November 2019 konnten alle Posten besetzt werden. Der Vorstand im einzelnen von links Gero Zuber (1. Vorsitzender), Sarah Keller (Beisitzerin), Robert Oettinger (2. Vorsitzender), Marvin Kleiber (Kassenwart), Susanne Götten (Beisitzerin), Martin Seyfer (Pressearbeit), Daniel Caillat (Schriftführer), nicht auf dem Bild ist Laura Fiedler (Beisitzerin).

Jugendfreizeit findet statt!

Die zweite Freizeit des Durlacher Waldheims, vom 27. August bis 07. September 2018, startet dieses Jahr mit einem neuen, überarbeiteten Konzept!

Mit einem revolutionären Fortschritt ermöglichen wir Geschwisterkindern wieder zusammen teilzunehmen.

Wie?

Die zweite Freizeit öffnet dieses Jahr für Groß & Klein von 6-14 Jahren.

Mit einem neuen Küchenteam, das viel Leckeres für die Kinder kochen wird, und zwei parallel stattfindenden Freizeiten, sowie gemeinsamen und getrennten Aktivitäten, starten wir dieses Jahr die Planung dieser tollen Freizeit!

Um den Großen ein altersmäßig entsprechendes Angebot bieten zu können, sind für diese die Teilnehmerpreise ein wenig anders.
Die Preise hierfür finden sie bei den Teilnahmebedingungen.

Neuer Vorstand nimmt Betrieb auf

Der neue Vorstand

Kurz vor Weihnachten traf sich am 20.12.2017 der neu gewählte Vorstand des Vereins zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Andreas Schühle Hütte e.V.

Neu im Vorstand sind Andrea Huber (Kassenwart), Susanne Götten (Beisitzerin) und Martin Seyfer (Pressewart).
Zu den festen Konstanten des bisherigen, wie auch neuen Vorstands, zählen Gero Zuber (1.Vorsitzender), Nina Karle (2.Vorsitzende),
Jaqueline Perscheid (Schriftführerin), Laura Fiedler (Beisitzerin) und Sarah Keller (Beisitzerin).

Hauptthema war die Planung der zwei 14-tägigen Kindertagesfreizeiten für die ersten zwei und letzten zwei Wochen in den Sommerferien 2018. Hierbei sollen die Kinder wieder altersgerecht in Gruppen von 8-10 Kindern einer Gruppenleiterin oder einem Gruppenleiter zugeteilt werden und ein frisches, leckeres Frühstück, warmes Mittagessen und nachmittags einen Imbiss erhalten.

Die Freizeiten werden sich wieder durch ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten im Freien, Ausflüge in den Zoo, zur Kinder-Uni und durch Geländespiele auszeichnen.
Zum Abschluss wird es für die 1. Freizeit am 09.08.2018 und für die 2. Freizeit am 06.09.2018 jeweils ein großes Elternfest gemeinsam mit den Kindern geben.

Online-Anmeldungen sind ab 29. Januar 2018 unter www.ash-waldheim.de möglich.

Jugendfreizeit für 12-14jährige

Das Waldheim war aber natürlich nicht nur Frühstücksplatz und Ausgangspunkt der Unternehmungen, sondern auch der Schauplatz für das ein oder andere Geländespiel. Bei „Capture the Flag“ oder „Schmugglerjagd“ konnten die Jugendlichen Ihre Taktiken und das Zusammenspiel im Team testen. Donnerstag Nachmittag durften wir dann im Bergwerk in Neuenburg mit unseren Taschenlampen erkunden, wie früher Eisen abgebaut wurde. Als dann die Taschenlampen ausgingen und unser Führer den Kiemspan anzündete um zu zeigen unter welchen Bedingungen hier früher gearbeitet wurde rückte der ein oder andere dann doch etwas näher an die Gruppe heran.

Zum Abschluss der Freizeit hatten am Freitag alle Isomatte und Schlafsack mitgebracht. Bevor es aber an das lang ersehnte Anfeuern des Lehmofens ging stand zunächst noch der Besuch der Computerspielausstellung im ZKM und eine „Backstage“-Führungim Filmpalast auf dem Programm. Hier konnte jeder einmal hinter die Kulissen eines Kinos blicken: Popcornmaschine, Projektor und IMAX-Lasertechnik live! Zurück im Waldheim wurde dann das Nachtlager aufgeschlagen, die Pizza in den Ofen geschoben und gemeinsam gespielt: Highlight war natürlich das Geländespiel im Dunkeln, nur mit farbigen Knicklichtern bestückt galt es in zwei Teams Schmugglerware an den jeweils gegnerischen Wachen vorbei zu schmuggeln.

Natürlich waren wir danach alle erschöpft und haben dann am Samstag erst einmal ausgeschlafen und anschließend gemütlich gebruncht. Danach stand dann auch schon die Reinigung der Hütte auf dem Programm, bevor alle wieder die Heimreise angeteten haben.

Alles in Allem eine schöne Freizeit, die auch – so die Meinung der Teilnehmer – im nächsten Jahr gerne wieder auf dem Programm des Waldheims stehen darf!

Durlacher Märchenwald(heim)

Tag 2 – Froschkönig – oder: Was man verspricht, muss man auch halten

…natürlich die über dem Burghof gehisste Flagge mit dem eigenen Wappen. Gemeinsam entworfen und gestaltet ziert es Burg oder Schloss, den Esstisch und die wichtigsten Besitztümer eines jeden.

Aber zu einer richtigen Burg gehört auch der Brunnen im Burghof. DER Brunnen, in den der Prinzessin die goldene Kugel gefallen ist, die es gilt für die vielen gebastelten Frösche aus diesem wieder empor zu holen. Ob die sich dann wohl auch in einen Märchenprinzen verwandeln?

Tag 3 – Der Fischer und seine Frau – oder: wer übertreibt verliert

Mantje Mantje, Timpe Te,
liebe Kinder in de See,
ganz viel Spaß ham wir z`sammen,
weil wir in het Schwimmbad kamen.

So oder so ähnlich rief der Fischer.

Tag 4 – Schneeweißchen und Rosenrot – oder: wer gutes tut, wird dafür auch belohnt

{gallery}gallery/freizeit1-17/tag04,column_quantity=1,salign=right,copyright=0,{/gallery}

…aber wohl doch einmal zu oft, denn heute morgen standen wir dann alle wieder vor der (Andreas-Schühle-)Hütte. Auf den ersten Blick unverändert und doch haben klammheimlich im großen Raum die Ranken eines weißen und eines roten Rosenstrauches die Pfosten und Balken erobert. Da können doch Schneeweißchen und Rosenrot nicht weit sein. Und es ist wohl auch nur noch eine Frage der Zeit, bis ein Bär an die Tür klopft. Ob er morgen kommt?

Tag 5 – Hänsel und Gretel – oder: Geschwister halten in schlechten Zeiten immer zusammen

 

Einer Spur aus Kieselsteinen folgten heute die Kinder auf den Turmberg und damit zugleich auch den Spuren von Hänsel und Gretel. Es galt das Pfefferkuchenhaus im Wald zu finden, den Hänsel aus dem Käfig zu befreien und an verschiedenen Stationen Rätsel zu lösen. Aber auch bei unserem Märchen haben es alle Hänsel und Greteln zurück aus dem Wald geschafft, so dass wir den Tag und auch die Woche gemeinsam am Lagerfeuer bei selbst gemachten HotDogs und Marshmallows mit Erdbeeren beenden konnten.

Tag 6 – Der gestiefelte Kater – oder: faul darf man sein, nur nicht dumm!

Tag 7 – Dornröschen – oder: Burgen und Schlösser heute mal live

Aus dem Dornröschenschlaf haben wir den ein oder anderen heute morgen sicher geweckt, als es schon 10 Minuten früher los ging. Aber nicht nur früher sondern auch höher sollte es heute werden.
Nach der aufregenden Bahnfahrt mit Frühstücken, Umsteigen, Rucksäcke nicht vergessen und schlußendlich in Annweiler am Trifels ankommen begann auch sogleich der Aufstieg. Denn: Burgen stehen selten im Tal! Oben angekommen emfping uns das Trifels-Team trotz Regens gut gelaunt und wir bekamen unsere eigene private Waldheim-Trifels-Kinder-Führung. Danach konnte jeder noch auf eigene Faust die verschiedenen Räume erkunden.
Ganz hungrig von all dem erlebten begannen wir dann aber auch schon wieder den Abstieg, mit einem Zwischenstopp im unterhalb der Burg gelegenen Restaurant. Gestärkt für den Abstieg und in Vorfreude auf den Nachtisch waren wir dann schnelle wieder im Tal und am Bahnhof.
Von dort ging es dann zurück nach Karlsruhe, wo wir schon sehnsüchtig erwartet wurden. Auch heute Nacht werden die meisten sicher wieder in einen Dornröschenschlaf verfallen, wenn er auch keine 100 Jahre dauert, denn morgen früh geht es schon weiter…

Tag 8 – Rotkäppchen – oder: weiche alleine nicht vom rechten Weg ab!

Tag 9 – Die Bremer Stadtmusikanten – oder: Musikanten vorraus!

Im Märchenwaldheim wird geräumt und geputzt, denn heute gilt es die Eltern auf unseren Burgen bzw. in unseren Schlössern zu empfangen und Ihnen ein „Bremer Stadtmusikanten“-würdiges Spektakel zu bieten.
Gut vorbereitet konnte uns dann auch das schlechte Wetter die Stimmung nicht vermiesen und so war es ein illustrer Nachmittag mit Tanz, Theater, Musik, Speis‘ und Trank.
Noch einmal ein herzlichen Dankeschön an alle Unterstützer!

Tag 10 – Schneewittchen – oder: 76 Zwerge 😉

Hinter den sieben Bergen warteten heute viele Aufgaben auf unsere 76 Zwerge. Dabei war das Fangen eines (natürlich nicht vergifteten) Apfels nur eine von vielen. Alle konnten noch einmal zeigen, was sie in den letzten Wochen gelernt hatten und wie sie auch in den Gruppen zu einem guten Team zusammen gewachsen sind.
Eine Siegerehrung und eine kleine Party zum Abschluss durften da natürlich nicht fehlen.